Clemens Nimscholz

Clemens Nimscholz, geboren 1966 in Berlin. Schon als Kind war ich von den Kampfkünsten begeistert. 1984 habe ich dann die Begeisterung in Tätigkeit umgesetzt und begonnen, Kyokushinkai Karate zu trainieren. Ein paar Jahre später kam in mir der Wunsch auf, etwas zu machen, das auch mehr Waffentraining beinhaltet. Unter anderem deshalb wechselte ich 1991 zu Ninjutsu. Irgendwann begann ich Interesse am eigenen Kulturkreis und dem Mittelalter zu entwickeln. Also sah ich mich um, was es in der Richtung gab. So stieß ich dann 1989 auf das Reenactmentfechten und beschäftigte mich eine lange Zeit damit. Obwohl es viel Spaß machte, fehlte mir dabei die Kampfkunst. Als ich dann im Jahr 2006 eine Vorführung mit Schwert und Buckler sah, war ich begeistert und wusste, das will ich machen. Kurz darauf habe ich mit ein paar befreundeten Reenactmentfechtern, die sich ebenfalls für das historische Fechten begeisterten, begonnen das Bucklerfechten zu trainieren. Einige Zeit später kam der Dolch hinzu. 2010 gründeten wir dann den Twerchhau e.V.
Wieder ein paar Jahre später stellte ich dann fest, dass ich zwar gern alle historischen Waffen fechten würde, dass die mir zur Verfügung stehende Zeit das aber leider nicht hergibt, weshalb ich mich seit ein paar Jahren auf Dolch und langes Messer beschränkt habe.

 

Workshoptitel: Das Dolchmesser – Mit der Schneide arbeiten

Zurück zur Trainerübersicht