Stopp 23/Coming Home 3: Schwert und Bogen-Event im Laufer Spitalhof

Bereits lange stand im Karlsjahr 2016 fest, dass unsere Freundin Ina Schönwald – selbst aktive Schwertfechterin bei Schwert-und Bogen Nürnberg – anlässlich der Laufer Kulturnacht am 23. und 24. Juli ein Event in ihrer Domäne, dem wundervoll gelegenen Laufer Stadtarchiv im alten Glockengießerspital, ein Event organisieren würde. Schwert-und Bogen präsentierte dort nicht nur Freikämpfe vor Publikum und einen Einstieg ins intuitive Bogenschießen, sondern Schulleiter Andreas Fuchs spannte mit einem Vortrag auch den Bogen zwischen der ausbildung junger Ritter im Mittelalter – und Rückschlüssen daraus auf die moderne Erziehung. Ziemlich spannend. Neben Fototermin mit Mutter und Großmutter 🙂 gab es außerdem Gelegenheit, sich über die Praxis des Richtschwerts zu informieren.

Die Schmiede der Fratres Ferrorum, vor denen wir uns vor 4 Wochen in Schloss Almoshof am Tag des Schwerts verabschiedet hatten, waren auch wieder mit am Start. Und so schloss sich in dem wundreschönen Rahmen in der Laufer Altstadt der ein oder andere Kreis, und wir wurden von Linnels Schwertgeschwistern wieder in der Heimat aufgenommen – einer der emotionaleren Momente von vier Wochen Wahnsinn on wheels.

Nebenbei fand Andreas sogar noch die Zeit,  zur Abwechslung mal uns beide zu interviewen – das Video kommt, sobald das Schnittdepartment wieder wohlbehalten in Salzburg angelangt ist. Denn jetzt ist es tatsächlich so wei – und es heißt Abschied nehmen.

Leave a Reply

*