Stopp 12 – “Training” mit Schwabenfedern

Training wars dann doch keins, denn die Schwabenfedern entfürten uns auf ein Turnier. Uns, das sind der Schiffsjunge Thomas und Ingulf, die beide das Mutterschiff verließen. Keilriemen, Sebastian und Mutterschiff ins Trockendock, doch dies ist eine andere Geschichte.

Also Schiffsjunge und Ingulf von Board und ab aufs Turnier nach Schwäbisch Gmünd wo im Rahmen des Staufer Festivals am 9. und 10.7. die Schwörtage statt fanden. Ein Mittelalterfest, dass neben den Käsepiraten und Jakobsrittern, Märchenerzählern und Stuntshows auch eine Armenspeisung und Pepiloue und seine 50 Gänse zu bieten hat. Das volle Unterhaltungsprogramm war für einen gemütlichen Samstag Nachmittag geboten.

Uns interessiert das Fechtturnier das im Rahmen des Festes stattfindet und in dem mit Feder und Fechtmaske gegeneinander gefochten werden kann. Besonders die unterschiedliche Ausrüstung (von Fechtjacke über Gambeson zu Kettenhemd und Metallhandschuhen) – einheitlich ist nur die Fechtmaske – und der Sandboden macht es zu einem für Fechter interessantem Turnier. Wir haun uns mit Alexander Fürgut, Lukas Mästle-Goer und den anderen Fechtern von den Schwabenfedern, eine hitzig schwitzige Zeit in der prallen Sonne.

Das Training an der Ostsee macht sich bezahlt und Ingulf holt sich den ersten Platz und als Preis ein Langes Schwert von Jiri Krondak.

Wir Danken Johannes Stortz für die Fotos (fotos@stortz-musik.de)

Leave a Reply

*