Stopp 9: Schwertfechten Nordhessen Kassel

Wir haben in unserer “Fechterkarrieren” und auf unserer Reise durch Deutschland ja jetzt schon so einige Trainingshallen und Locations zu Gesicht bekommen – aber der Trainingsort von Schwertfechten Nordhessen toppt alles: Der Verein  – aktiv in Kassel un Umgebung – trainiert uner anderem in einer ZIRKUSMANEGE. Vorhang auf für HEMA!

Wir wurden sehr freundlich von DDHF-Präsidentin Sonja Heer, selbst Trainerin bei Schwertfechten Nordhessen, in Empfang genommen und haben gleich in gewohnter Manier das präsidiale Wohnzimmer besetzt.  Danach ging es in zwei Pkw in die Manege, wo rund 20 Fechter uns begrüßten und nach einem intensiven Aufwärmblock ein dreigeteiltes Training absolvierten. Das von Friedrich Lehmann angeleitete Langschwert-Training befasste sich intensiv mit einem Stück aus dem Codex Wallerstein.  Im Anschluss bstand wie immer die Möglichkeit, die Ausrüstung unserer Sponsoren zu testen und unser tour-Shirt zu erwerben.

Neben dem obligatorischen Langen Schwert standen gleichzeitig Rapier und Langes Messer auf dem Programm. Hintergund des Dreifachtrainings sind die Vorbereitung auf das Kaiserfest in Fritzlar, wo sich der Verein mit einer HEMA-Vorführung beteiligt und gewandet lagert. HEMA und Reenactment – ein Widerspruch? Wir haben diese und weitere Fragen  – natürlich auch rund um den vor zwei Jahren gegründeten DDHF – der Präsidenten gestellt. Das Interview folgt demnächst.

 

 

Sonja Heer Fechterin bei Schwertfechten Nordhessen und Präsidentin des DDHF erzählt wie sie zum Historischen Fechten gekommen ist. Wie steht sie zu Reenactment und Mittelalterfesten, zu anderen Kampfkünsten und wie kam es dass sie Präsidentin wurde?

Langes Messer, Rapier und Schwert in der Manege. Schwertfechten Nordhessen bereitet sich auf eine Präsentation am Kaiserfest in Fritzla vor und wir trainieren ein Stück aus dem Codex Wallerstein.

Leave a Reply

*